emily
Gratis bloggen bei
myblog.de

Mal wieder etwas über mich

Arbeitslosigkeit macht mich langweilig.
Und das zuhause sitzen aber nicht.
Deshalb geh ich durch die Stadt
Und fühle mich in Trance.
Bin aber nicht breit.
Ich fühl mich Arrogant
Und ich glaub ich bin es auch.
Denn ich geh durch den Bahnhof
Auf und ab.
Mit langsamen Schritten
Und einen Fiesen Blick.
Ich schau mir die Menschen dort an
Die Dort stehen und manchmal auch gehen.
Und sehe was sie denken
Doch dies interessiert mich nicht.
Ich mach mich lieber über sie lustig.
Doch dann geh ich lieber in eine Richtung
Wo ich gar nicht hin will.
Und wundere mich was ich hier will.
Manchmal verlier ich mein Gehirn.
Mitten auf den Gehweg.
Und später muss ich dass dann suchen.
Und wen ich es gefunden Habe.
Treffe ich Herman Goldschmied
Und er erzählt mir wie toll sein Leben doch ist.
Und wegen den Neid
Verprügele ich ihn dann.
Und irgendwann merke ich dann
Das ich mein Herz verloren habe.
Also geh ich dann zum Fundbüro.
Und tausch es für nen 20er um.
Dann geh ich wieder zum Bahnhof
Und lauf wieder auf und ab.
Und ich weiß nicht wieso.
Das Denken fällt mir schwer.
Ein Gefühl als hätte ich gekifft.
Und abends komm ich nach hause,  
und habe nix erreicht
aber ich fühl mich trotzdem gut
und dann abends in meiner Kalten Bude
Schmeiße ich meinen  Rechner an,
Wixx mir einen,
Rauche eine
Und schreibe diesen Scheiß hier auf.



4.6.07 16:34


Magersucht

Klapperndes Gerüst,
gehalten von ein paar Fäden.
wie eine Puppe
gespielt,
IMMER von den anderen.
dazu gut,
um eine gute Show
auf der Bühne zu bringen.
gehalten
in einer kleinen Kammer.
mit keinem Fenster.

sie leidet und versucht zu flüchten.
doch sie kann nicht

sie ist zu schwach!

 
4.6.07 16:34


Licht an, Licht aus

Ich lieg im Bett, will schlafen.
In einem schwarzen Loch, ein Gedanke.
Licht an.
Ich denk, schreib ihn auf. Ich schreib ihn auf.
Der Gedanke verflogen,
Licht aus.
Ein neuer Gedanke,
licht an.
Ich denk, schreib ihn auf. Ich schreib ihn auf.
Licht aus.
Es folgt der nächste Gedanke,
Licht an.
Ich denk, schreib ihn auf.
Verdammt Blatt voll.
Ich denk
„willst du wirklich deine eigene Faulheit überwinden
Und ein neues stück Papier holen.“
Ich denk „Nein“
4.6.07 16:34


Leicht Gestört oder einfach nur Wahnsinnig

Fleischskandal, deshalb weil Profit weshalb deswegen Geld.
Mord, der sein so nicht von halt dumm und gestört.
Liebe, lebendige Lebewesen weshalb sind so liebenswert.
Selbstfindung, weil Geschlackert ein oder zehn dem auf Toilette.
Mundgeruch, weil gegessen Leichenteile aber diesen Grund warum dessen keine Ahnung.
Literatur Studenten, wahrscheinlich reines Opfer Gesellschaft Grund ne!
Harre am Sack, spritzige Mähne weil fönen und tönen ist es weshalb so darum.
Evolution, eine Missgebildetete Zurückbildung.
Legastheniker weil zu doof zu du lesen meinen text!

So so schreib ma so nen „so so“ Müll und laber mich nicht voll   
Oder näh mir den mund zu und hack mir die Hände ab!

Das ist deine Einigste Chance
Wen du willst,

mich Stoppen


4.6.07 16:33


Langeweile

Es ist mal wieder zeit…

Um mir einen zu schlackern.
Um mal zu sehen das ich sabbern kann mit geschlossenen Mund.
Um einfach mal meinen Schwanz beim Dinner dir auf die Schulter zu legen.
Um in der Stadt Menschen Anzuschreien.
Um zu diskutieren mit Tieren.
Um Spider Man mal zu sagen dass er Gay ist.
Um mal an wände rumzukrabbeln.
Und vielleicht auch zu besprühen.
Um mal endlich meinen Schnodder dir ins Gesicht zu rotzen.
Um sich dreimal zu drehen in der Gegengesetzten Richtung.
Um zu reden, rückwärts.
Um, um, um mein Denken zu minimieren oder zu maximieren.
Um mal Polizisten zu verprügeln.
Um zu saufen mit einer priese Gang Bang.
Um mal kurz die Chinesische Sprache zu lernen.
Um einen Dokumentarfilm über Scheiße zu drehen.
Und einen film über Kotze.
Und um mich mal zu blamieren auf komischen Partys.
Um euch zu nerven mit meiner Rechtschreibung
Oder meiner Grammatik.

Oder einfach nur,
um den puren Wahnsinn,
mal neu zu Definieren.




4.6.07 16:33


Kleider machen Leute

Kleider machen Leute

Wen ich mal wieder einen
Sinnlosen Gang durch die Stadt
Mache.
guck ich mir mit höchstem Interesse
deren Schäbigen Klamotten an.
Diese ganzen Klischees:

Dort geht jemand und trägt schwarz
Wahrscheinlich ein Punk.

Dort wippt jemand mit tiefen Hosen
Und zu großen T-Shirts und Caps
Wahrscheinlich ein paar Hip Hopper.

Und dort Telefoniert eine große dünne
Mit einem Rock und einem Sakko
Wahrscheinlich so eine Bizzness Schlampe.

Und dort wo niemand steht, ein Typ
Mit Rosa Hemmt
Wahrscheinlich ein Trendsetter.

Und dort an der Laterne
Eine 40 jährige mit einem kurzen lack Rock
Und 2 Liter Schminke
Wahrscheinlich eine Nutte.

Und dort am liegen
Mit zerrissenen  Jacken und Vollgekotzten Hosen
Wahrscheinlich ein Penner.

Und dort der alles beobachtet
Mit dreckiger Jacke, Billig Jeans und einer kaputten Kappie.
Ein Künstler.
Mich

Erkennt ihr Klischees?      
Ich glaube nicht
Ihr Opfer des allgemeinen Anpassens.


4.6.07 16:32


keine Ahnung wie ich das nennen soll

so rein und schön.
Der Wind wirbelt ihr die
hübsche blonde Strähne
im zarten Gesicht herum.
Sie schaut herüber,
zu ihm,
mit einem Blick, der ihn lieben
könnte.
mit einem Blick der in sein Herz schaut
und es massiert.
Er bemerkt sie
er bemerkt den Blick und wird schwach
doch er wendet sich ab.
sie schaut ihm hinterher
und ist traurig.
eine Träne mehr auch nicht
eine Träne die sich verlaufen hat
huscht über ihr Gesicht.
der Himmel wird düster
er, schon längst verschwunden.
es fängt an zu regnen.
und sie steht immer noch dort
dort wo sie dachte ihr Glück gefunden zu haben.
Der schmerz zu groß
zu groß für ein kleines zartes Mädchen
Der regen vertuscht ihre Tränen.
sie Geht zwei schritte
schaut sich um
das Leben Tobt und ist wild
aber doch so trostlos  
sie geht weitere zwei schritte
und bemerkt einen Diebstahl.
ignoriert es jedoch.
sie geht weitere zwei schritte
schaut nach Lings
macht die Augen zu und bleibt stehen
ein Lautes Hupen
Quietschende Reifen
sie macht die Augen wieder auf
und bemerkt dass sie noch lebt.
ein Leben so schön und rein
und so zerbrechlich.
lass es leben.
 
 

4.6.07 16:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]